Segler-Vereinigung Geesthacht e.V.

...wir peilen die Zukunft!

Die Jugendabteilung macht eine kleine Pause

Ab 07.01.2014 geht es in den Theorieunterricht für den Jüngstenschein und den Sposs.

Travemündewochenende

Am vergangenen Wochenende 24./25.August fand wieder das traditionelle Segelwochenende der

SVG-Jugendabteilung auf der Ostsee statt. Am Samstagmorgen ging es um 7:30 Uhr mit guter Laune und viel Gepäck zum Travemünder Passathafen.

Bei super sonnigem Segelwetter  und Nordwind der Stärke 3-4 segelten schließlich vier Optimisten, ein 420er und die beiden Segelyachten von Hauke Haberlandt und Lutz Pouplier mit den Kindern in der Lübecker Bucht.

Die Opti-Trainer Carolin Fritsch, Marzell Braun und Christoph Maring begleiteten die Kinder und Jugendlichen an diesem Wochenende. Unterstützt wurden sie durch Swantje Hebenbrock, die an Bord bei Lutz mithalf.

Die Segelyachten waren mit kleinen Gästen besetzt und zwischendurch wurden mehrere Crew-Wechsel durchgeführt, damit alle Optikinder auch einmal auf der Ostsee gesegelt sind. Bei auffrischendem Wind mit Böen der Stärke 6 ging es am Nachmittag in die Pötenitzer Wiek, um ein wenig Abdeckung und weniger Welle für die kleinen Segler zu haben. Hier tobte sich auch der 420er nochmal aus, sodass am Abend alle kaputt in den Hafen segelten. Zum Abendessen gab es Nudel- und Kartoffelsalat mit Wüstchen, die uns die Mamas vorbereitet hatten.

Auch am Sonntag war das Wetter super, doch der Wind machte uns bereits am Morgen bei einer guten 4 mit Böen 6 zu schaffen. Daher wurde kurzerhand entschieden den zweiten Segeltag ausschließlich in der Pötenitzer Wiek zu verbringen. Die zwei Segelyachten legten sich dort vor Anker und die Optimisten und der 420er wurde abwechselnd gesegelt.

Als am späten Nachmittag, nach einem weiteren Salatbuffet alle Taschen und Optimisten wieder verstaut und gesichert waren, ging es zurück Richtung Geesthacht.

Kreismeisterschaften in Ratzeburg

In dieser Saison sollten unsere Optisegler einmal in das Ragattasegeln reinschnuppern.

Dazu bot sich die Kreismeisterschaft auf dem Ratzeburger See ein. Die vom Ratzeburger Segler Verein ausgerichtete Regatta war für alle Leistungsstufen offen und damit ideal den Regattawind zu schnuppern.

Mit unseren angemeldeten und motivierten Optiseglern Bjarne Hebenbrock, Tim und Tom Stubbe, Emil Stehr, Flynn Possekel, Marc Lüdemann und Luca Braun ging es zum Zelten und Segeln von Freitag 16.08. bis Sonntag 18.08.13 nach Ratzeburg.

Am Samstag fanden die ersten drei Wettfahrten auf dem Ratzeburger See statt. Bei strahlendem Sonnenschein und 3 Bft konnten unsere Regattasegler erste Erfahrungen im Dreieck sammeln. Am Abend grillten alle gemeinsam und ließen den Abend bei lauen Temperaturen ausklingen. Sonntag musste die Regatta wegen einer Gewitterwarnung auf den Domsee direkt vor das Vereinsgelände verlegt werden. Ein schöner Blick, für die an Land gebliebenen, auf die 32 Optimisten die weitere zwei Wettfahrten absolvierten. Im Anschluss wurde eingepackt und nach der Siegerehrung konnten alle zufrieden mit ihren Ergebnissen nach Hause fahren.

Trainingstag in Mölln

Aufgrund des Hochwassers und der im Anschluß schlechten Wasserqualität konnten wir unser Training in den Sommerferien nicht regelmäßig bei uns auf der Elbe ausrichten.

So ging es am 25.06.13 zum Training bereits um 13 Uhr los gen Mölln. Der MMC am Ziegelsee hatte uns Angeboten dort unser Training auszurichten und deren Vereinsgelände kostenfrei zu nutzen.

Bilder dazu findet Ihr hier

Zwei neue Optimisten

Durch die großzügigen Spenden, die die Jugendabteilung auf Initiative der Angehörigen des verstorbenen Günther Matthiessen, anstelle von Grabschmuck erhielt, war es möglich neue regattataugliche Optis anzuschaffen. Um diese Anschaffung und den Einsatz für die Jugendabteilung von Familie Matthiessen gebührend zu feiern tauften wir die Boote 14.5. mit anschließendem Grillfest in Hafen1. Nicht nur die "Besatzung" der Optis erschien. Auch Geschwister, Eltern und Großeltern feierten mit.
Gemeinsam bereiteten die Kinder mit Unterstützung der Eltern und Trainer die Taufe vor. Alle Optis wurden aufgeriggt und die "Günni" und "Schwerturner" geschmückt, schließlich waren sie die Hauptattraktion auf der Feier. Gegen 17 Uhr versammelten sich alle und Kim taufte den ersten Opti auf den Namen "Günni", der seinen Namen zu Ehren ihres Opas erhielt und

neuer Opti


 wünschte ihm allzeit Gute Fahrt. Ihre Oma Barbara war immer an ihrer Seite und sehr gerührt von dem, was durch die Spenden ermöglicht wo

rden ist. Lara, Optiseglerin der SVG taufte den zweiten Opti auf den Namen "Schwerturner", auf dessen Schwert ab nun Bjarne turnen darf. Viel lieber soll er damit aber mit viel Spaß und schnell Segeln!! Tom darf mit ihm um die Wette auf Günni segeln. Mit Sekt und Orangensaft wurde auf Günni und Schwerturner angestoßen.

Natürlich wurde an diesem ehrwürdigen Tag auch die Saison mit einer ersten Runde auf dem Wasser eingeläutet. Die Kleinen machten das Hafenbecken unsicher, während die Großen den Grill anfeuerten und alles für ein leckeres Essen vorbereiteten. Nachdem alle Boote wieder abgeriggt und gut geputzt wieder verstaut waren, begann für alle ein gemütlicher Abend mit viel leckerem Gegrillten, Salaten und Kuchen. Während die Kinder tobten, saßen die Erwachsenen gemütlich beisammen und planten schon den nächsten Segeltag.  

Ein großes Dankeschön an alle die dabei waren, insbesondere an Familie Matthiessen, die diesen Tag überhaupt erst möglich machten!